Trying to get property of non-object [ On /var/www/virtual/jpop.com/public_html/generatrix/model/youtubeModel.php Line 63 ]
Isar - JPop.com
Artist info
Isar

Isar

Isar


Musik war von Anfang an sein Leben. Isars Vater trommelte in einer orientalischen Musikgruppe, und es gab ständig Proben und Konzerte. Die erste Musik, die er selbst hörte, war Hip Hop. Als zwölfjähriger stand er total auf die Texte von 2Pac und anderen amerikanischen Rappern, die er rauf und runter hörte – während seine Homies lieber Fußball spielten. Es war klar, daß es ihm bald in den Fingern juckte, seine eigenen Texte zu schreiben, auch wenn er damals noch nicht wusste, was daraus werden würde. Read more on Last.fm
Musik war von Anfang an sein Leben. Isars Vater trommelte in einer orientalischen Musikgruppe, und es gab ständig Proben und Konzerte. Die erste Musik, die er selbst hörte, war Hip Hop. Als zwölfjähriger stand er total auf die Texte von 2Pac und anderen amerikanischen Rappern, die er rauf und runter hörte – während seine Homies lieber Fußball spielten. Es war klar, daß es ihm bald in den Fingern juckte, seine eigenen Texte zu schreiben, auch wenn er damals noch nicht wusste, was daraus werden würde.

Als er dann während einer Freestyle-Veranstaltung in der TEK zum ersten Mal Mach begegnete, wurde es ernst. Mach hatte sein aktuelles Tape dabei, das Isar ihm persönlich abkaufte, um es sich zuhause gleich reinzuziehn´. Er war davon so begeistert, daß er ziemlich bald wieder bei Mach am Start war – noch am selben Tag schrieben sie zusammen einen Song und nahmen ihn sofort auf. So war der Kontakt zur damals 9-köpfigen Bassboxxx-Gruppe entstanden, die jetzt mit Isar ihr zehntes Mitglied hatte. Seine erste Veröffentlichung auf einem Tonträger erschien auf dem MC-Basstard-Album „Obscuritas Eterna“ mit dem Titel „Fegefeuer“ im Jahre 2002.

Im Laufe der nächsten Jahre rappte er auf verschiedenen weiteren Produktionen der Bassboxxx-Leute. Erwähnenswert ist da vor allem der BBX-Sampler von 2003, auf dem Isar u.a. mit „Bitte, Bitte“ vertreten ist – der Song, der ihn zusammen mit Fegefeuer in der Szene bekannt machte. Nach verschiedenen weiteren Produktionen konzentrierte sich Isar ab 2004 darauf, intensiv an seinem Solodebüt zu arbeiten. Im Jahre 2005 brach Bassboxxx auseinander.

Fast alle Mitglieder gingen eigene Wege – übrig waren jetzt nur noch Mach, Darn und Isar, der dann noch B-Lash mit ins Team holte. Das war die Geburtsstunde der Viererformation „Adrenalinmusik“. 2005 erschien ihr erstes Mixtape, mit dem sich die vier als neue Gruppe vorstellten. Seit 2005 sind sie nun in fester Zusammenarbeit mit Beatillz-Produktion. Anfang 2006 war es geschafft – Isar beendete die Arbeit an seinem Solodebüt.

Also aufgepasst, es gibt „Böses Blut“!! Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply..
Top Albums

show me more

showing 4 out of 20 albums
Shoutbox
No Comment for this Artist found
Leave a comment


Comments From Around The Web
No blog found
Flickr Images
No images
Related videos
No video found
Tweets
No blogs found